Kostenfrei 0800 7337 000
Telefon
Für unsere Kunden aus Deutschland

+49 (0) 800 7337 000 (Kostenfrei)
+49 (0) 7183 957 90 10
+49 (0) 331 58 29 11 60

Telefon
Für unsere Kunden aus Österreich

+43 (0) 720 11 53 36

Telefon
Für unsere Kunden aus der Schweiz

+41 (0) 43 508 15 53

Umweltschonende Unkrautentfernung: Nachhaltige Tipps für die Anpflanzzeit

Umweltschonende Unkrautentfernung: Nachhaltige Tipps für die Anpflanzzeit

Blumen und Pflanzen machen uns nachweislich glücklich. Da scheint es nahe zu liegen, dass in jedem von uns ein Hobbygärtner stecken kann. Wer sein Glück schon öfter am Anpflanzen versucht hat, weiß, dass das gar nicht so einfach ist. Oft machen uns Schädlinge und Unkraut das Leben schwerer als es sein müsste. Leider kann sich schon mal das ein oder andere Unkraut in unsere Beete oder Pflanztöpfe verirren. In unserem Artikel verraten wir 4 nachhaltige Tipps für eine einfache, umweltschonende Unkrautentfernung.

1. Unkraut jäten

Die wohl umweltschonendste Methode Unkraut zu entfernen, ist das Jäten von Unkraut. Doch wer ist schon gern in gebückter Lage, um die Plagegeister aus der Erde zu ziehen? Unkrautjäten ist dennoch eine effektive Art, Löwenzahn und Co. aus Beeten und Pflanztöpfen zu entfernen. Um eine Vermehrung des Unkrauts zu reduzieren, ist es wichtig, die Blüten des Unkrauts schnellstmöglich zu kappen, bevor sie ihre Samen verteilen. Am besten lässt sich Unkraut übrigens aus der feuchten Erde ziehen. Sollte die Erde zu trocken sein, befeuchten Sie diese einfach bevor Sie jäten.

2. Kochwasser gegen Unkraut

Eine weitere Alternative, dem Unkraut ohne chemische Mittel den Kampf anzusagen, ist heißes Wasser. Kochen Sie Wasser auf, bis es sehr heiß ist. Anschließend gießen Sie das Unkraut damit. So schnell wird das Unkraut danach nicht wieder kommen. Übrigens: Heißes ungesalzenes Kartoffel-, Nudel- oder Reiswasser enthält zusätzlich noch Stärke, welche die Poren von Unkraut verklebt. Achten Sie darauf, dass das Wasser nicht gesalzen ist. Kochwasser ist somit eine tolle und einfache Idee, umweltschonend Unkraut zu entfernen.

3. Rindenmulch, Holzspäne, Unkrautvlies

Rindenmulch und Holzspäne sorgen dafür, dass kein Unkraut mehr durchwächst. Streuen Sie den Mulch oder die Späne einfach bodendeckend im Beet aus. Wenn Sie es noch etwas effektiver haben möchten, kann ein Unkrautvlies helfen. Dieses einfach unter den Mulch oder die Späne auslegen.

4. Brennesseljauche für Düngung und Unkrautvernichtung

Brennnesseljauche ist nicht nur ein guter Dünger. Die stinkende Jauche vernichtet auch Unkraut auf umweltschonende Weise. Setzen Sie dafür einen Eimer mit mindestens 200g frischen Brennnessel und 10 Liter Wasser an. Deckel drauf und einige Tage gären lassen. Rühren Sie die Jauche ab und zu um. Sobald Sie beim Umrühren keinen Schaum oder Blasen mehr feststellen können, ist die Jauche bereit zur Verwendung. Zur Unkrautvernichtung sollten Sie die Mischung im Verhältnis von etwa 1:10 verdünnt einmal täglich auf die unerwünschten Pflanzen gießen. Aber Vorsicht, nicht auf die anderen Pflanzen geben.

Dein natürliches Zuhause – NATUREHOME

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar