Kostenfrei 0800 7337 000
Telefon
Für unsere Kunden aus Deutschland

+49 (0) 800 7337 000 (Kostenfrei)
+49 (0) 7183 957 90 10
+49 (0) 331 58 29 11 60

Telefon
Für unsere Kunden aus Österreich

+43 (0) 720 11 53 36

Telefon
Für unsere Kunden aus der Schweiz

+41 (0) 43 508 15 53

5 Abkühl-Tipps für den Hund

5 Abkühl-Tipps für den Hund

Die Temperaturen steigen und die Sonne zeigt, was sie kann. Da hilft nur eine frische Abkühlung! Doch die Hitzewelle macht nicht nur uns selbst, sondern auch unseren geliebten Vierbeinern zu schaffen. Wie Sie Ihren Hund am besten abkühlen und auf was man an heißen Tagen bei der Hundeversorgung achten sollte, erfahren Sie im folgenden Beitrag.

1. Abkühlung im Hundebett

Das Wichtigste zuerst: Schaffen Sie Ihrem Hund ein kühles und erholsames Plätzchen. Eine erfrischende, schattige Rückzugsmöglichkeit ist das A und O für einen Hund. Dabei kann das Hundebett zum Beispiel mit speziellen Kühlmatten für Hunde ausgestattet werden. Doch auch ein feuchtes Handtuch im Hundebett erfüllt einen kühlenden Zweck.

Übrigens: Da heiße Sommertage für Hunde besonders anstrengend sind, benötigen die Vierbeiner mehr Ruhe als sonst.

2. Sommer-Spaziergang

An heißen Tagen sollte die Sonne so weit es geht vermieden werden. Gehen Sie deshalb mit Ihrem Hund vor allem in den kühleren Morgen- oder Abendstunden spazieren. Achten Sie darauf, dass der Untergrund nicht zu heiß für die Pfoten Ihres Vierbeiners ist. Im Wald ist es meist etwas erfrischender.

Wussten Sie, dass Schwimmen auch Hunde erfrischt? Machen Sie doch einen Ausflug zum See und gehen Sie gemeinsam mit Ihrem Hund zum Baden.

3. Ausreichend trinken

Auch Hunde sollten an heißen Tagen mehr trinken. Am besten haben Sie für unterwegs deshalb immer eine Trinkflasche dabei. Zuhause sollte der Wassernapf stets aufgefüllt sein.

4. Weniger Futter im Sommer

An heißen Tagen benötigt Ihr Hund nicht so viel Futter wie sonst. Teilen Sie die Futterration lieber in kleinere Portionen auf und füttern Sie diese über den Tag verteilt. Hundeeis kann für eine willkommene Abwechslung sorgen und verspricht einen Frischekick für den Hund. Hier geht’s zum Rezept.

5. Sommerlicher Fellschnitt

Ein kürzerer Sommerhaarschnitt kann Ihrem Hund etwas Abkühlung in den heißen Monaten schaffen. Obwohl die meisten Hunde vor dem Sommer einen Fellwechsel haben, können Sie hier und da bei der Länge des Fells etwas nachhelfen. Denn unter langem Fell schwitzen Hunde mehr. Auch das tägliche Bürsten des Fells kann für etwas Erfrischung sorgen.

Kommen Sie mit Ihrem Vierbeiner gut durch die heiße Zeit!

Ihr NATUREHOME-Team

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar