Kostenfrei 0800 7337 000
Telefon
Für unsere Kunden aus Deutschland

+49 (0) 800 7337 000 (Kostenfrei)
+49 (0) 7183 957 90 10
+49 (0) 331 58 29 11 60

Telefon
Für unsere Kunden aus Österreich

+43 (0) 720 11 53 36

Telefon
Für unsere Kunden aus der Schweiz

+41 (0) 43 508 15 53

Nachhaltige Forstwirtschaft: Was ist das eigentlich?

Nachhaltige Forstwirtschaft: Was ist das eigentlich?

Ein Spaziergang durch den Wald kann nicht nur die Gedanken bereichern, sondern auch für eine Extraportion Sauerstoff sorgen. Doch abwechslungsreiche Mischwälder werden zunehmend weniger, denn der klassische Wald, wie wir ihn lieben, ist immer mehr in Gefahr. Umweltbelastungen, Klimawandel und Abholzung gefährden das gesunde Leben des Waldes.

Deshalb nimmt der Wunsch nach einer nachhaltigen Nutzung des Waldes zu. Als zertifizierter Holzdesigner möchten wir Ihnen im folgenden Magazinbeitrag erklären, was eine nachhaltige Forstwirtschaft ist und worauf es ankommt.

Naherholungsgebiet & Lebensraum Wald

Der Wald ist ein natürliches Ökosystem, welches eine Vielfalt an wichtigen Funktionen besitzt. So bietet der Wald nicht nur Tieren und Pflanzen einen Lebensraum, sondern schützt auch die Luft und das Wasser. Dazu wirkt der Wald klimaregulierend, eine Eigenschaft, die in unserer heutigen Lage besonders relevant ist.

Um ein gesundes Waldsystem zu erhalten, ist es wichtig, dass die biologische Vielfalt auf der ganzen Waldfläche garantiert wird. Monokulturen und exzessives Abholzen wirken sich dabei nicht nur schlecht auf das Waldökosystem aus, sondern gefährden weit mehr als nur den Wald an sich. Eine nachhaltige und naturnahe Waldbewirtschaftung ist daher eine Voraussetzung für den Erhalt unserer Wälder und unserer Umwelt.

Was ist nachhaltige Forstwirtschaft?

Lange sprach man bei einer nachhaltigen Waldbewirtschaftung davon, dass immer nur so viel Holz entnommen werden sollte, wie auch nachwachsen kann.

1993 hat die Ministerkonferenz zum Schutz der Wälder in Europa (FOREST EUROPE) eine nachhaltige Waldwirtschaft definiert. Hierbei wird die Betreuung und Nutzung von Wäldern und Waldflächen als nachhaltig betrachtet, die die „biologische Vielfalt, Produktivität, Regenerationsfähigkeit und Vitalität“ der Wälder erhält.

Worauf kommt es also bei einer nachhaltigen Forstwirtschaft an?

Es gibt einige Anforderungen, die erfüllt werden müssen, damit man von einer nachhaltigen Forstwirtschaft sprechen kann. Hierzu sollten folgende Punkte in Bezug auf den Wald beachtet und erhalten werden:

  • die natürliche Regenerationsfähigkeit des Waldes (nur so viel abholzen, wie der Wald nachproduzieren kann)
  • die Gesundheit und auch die Vitalität des Waldes
  • die biologische Vielfalt im Wald
  • die Schutzfunktion bei der Bewirtschaftung der Wälder (vor allem im Bereich Boden und Wasser)

Außerdem werden in einem nachhaltigen Forst einige Punkte immerzu verbessert und optimiert:

  • die forstlichen Ressourcen
  • CO2-Kreisläufe
  • Mischwaldmodell für Holz und Nicht-Holzprodukte

Auf was kann ich als Verbraucher bei Holz achten?

Wie kann ich als Verbraucher sicher gehen, dass mein Holzprodukt aus einer nachhaltigen Forstwirtschaft stammt? Achten Sie beim Kauf von Papier- Verpackungs- oder anderen Holzprodukten auf zertifiziertes Holz. Was kann der Verkäufer über das verwendete Holz sagen? Zusätzlich ist es empfehlenswert auf heimisches Holz oder Holz aus Europa zu achten, um weniger Anfahrtsweg und damit weniger CO2 zu verbrauchen. So kann man auch als Verbraucher seinen Teil für eine natürliche und nachhaltige Forstwirtschaft beitragen.

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar